Abwasserberatung durch Dipl.-Ing.

Stefan Rehfus.

Umwelt­ingenieur

Beratung Dipl.-Ing. Stefan Rehfus


AbWASSER­Beratung.

Dipl.-Ing. Stefan Rehfus: Technischer Umweltschutz.

Mehr als 20 Jahre berufliche Praxis und Führungs­erfahrung in der Abwasser­beratung und Klärschlamm­behandlung. In Konzeption, Planung, Bau, Betrieb von Anlagen und Verwertung von Rest­stoffen. Bei Forschung und Entwicklung genauso wie bei der Mitarbeit in Fachgremien und bei der Projekt­steuerung und Kommuni­kation mit Auftrag­gebern, Behörden, Planungs­büros und Unternehmen der Wasser- und Abfall­wirtschaft.

Mein persönlicher WasserLauf.


Wasser ist mein Thema

Ich war schon immer gerne draußen in der Natur, oft an den Seen und Talsperren im Harz, wo ich 1969 geboren und aufgewachsen bin. In meiner Jugend war ich Leistungs­schwimmer und ständig im Wasser – Wasser ist mein Element.

Umwelt­schutz­themen haben mich immer schon beschäftigt – das Waldsterben in den 80ern, die Atomkatastrophe von Chernobyl … so dass ich mich in Umwelt­schutz­gruppen engagierte. Auch in meinem Berufsleben wollte ich aktiv sein, etwas Sinnvolles für die Umwelt und unsere Lebensqualität beizutragen.

Studium: Technischer Umweltschutz

1990 wählte ich Technischen Umwelt­schutz als Studiengang an der TU Berlin. In diesen Jahren noch der bundesweit einzige Voll­studien­gang zum Thema Umweltschutz. Mit meiner Vertiefungs­richtung Wasser­rein­haltung und Schwerpunkten in Hygiene, Gewässer­kunde und Siedlungs­wasser­wirt­schaft blieb ich meinem Weg treu: Technik dafür einzusetzen, um Wasser als Basis unserer Lebens­grund­lage sauber zu halten und schmutzige Gewässer zu sanieren.

Am Institut für Öko­logie der Insel Hidden­see lernte ich dies in größeren, öko­syste­malen Zusammen­hängen in einer wissen­schaftlichen Studien­arbeit zu verstehen, hier an den nord­rügen­schen Bodden­gewässern.

Der Bezug zu Ökologie und zu ganz­heit­lichen Betrachtungs­weisen begleitet mich seitdem jeden Tag meines beruflichen Lebens.

ErfahrungsFluss:
F&E Forschung & Entwicklung

Inno­va­tionen bei der Abwasser­reini­gung und neue Techno­logien haben mich schon immer fasziniert. Bereits im Studium betei­ligte ich mich an einem For­schungs­vorhaben zur weiter­gehenden Abwasser­reini­gung im länd­lichen Raum Branden­burgs, bei dem bepflanzte Boden­filter (Pflanzen­klär­anlagen) einge­setzt wurden. Hier lernte ich auch die ersten schilf­bepflanzten Klär­schlamm-Vererdungs­beete kennen. In meiner Diplom­arbeit simu­lierte ich computer­gestützt die Auswir­kungen von Misch­wasser­entlastungen in die Spree und entwickelte Handlungs­optionen für den Berliner Senat, um durch den Einsatz von ziel­genauen Belüftungs­maßnahmen Fischsterben zu vermeiden.

Konzepte, Service: Optimal

Mein beruf­licher Einstieg begann 1997 als Pla­nungs­inge­nieur in der Inge­nieur­gesell­schaft für Umwelt­planung (INFU mbH). In dieser Zeit gehörten vor allem die Erstellung von Studien, Varian­ten­ver­gleichen und Entwurfs-/Geneh­migungs­planungen für abwasser­tech­nische Anlagen im kommu­nalen Bereich zu meinen Aufgaben. Später über­nahm ich die Leitung der Planungs­abteilung.

2003 wechselte ich zum General­unter­nehmer EKO-PLANT GmbH im nord­hessischen Neu-Eichenberg, zunächst als Abteilungs­leiter, später als Bereichs­leiter für Projek­tierung und Service. In dieser Zeit wurden in meiner Verant­wortung etliche der groß­technischen Klär­schlamm­verer­dungs­anlagen in Deutsch­land errichtet und zahl­reiche Patente entwickelt, die dazu beitrugen, diese natur­nahe und nach­haltige Technik auch für große Klär­anlagen anwend­bar zu machen.

Durch die Service­abteilung unter meiner Leitung war stetiger Kontakt zu den Betrei­bern von mehr als 80 kommunalen Klär­anlagen gewährleistet. Jedes Projekt hatte seine betrieb­lichen Heraus­forde­rungen und verlangte nach einer indi­vi­duellen Lösung. Diese projekt­bezogene Opti­mierung war und ist meine Kern­kompetenz, verbunden mit der Erkennt­nis, dass Erfolge durch inten­siven Kontakt und partner­schaft­liche Zusammen­arbeit mit dem Betriebs­personal von Klär­anlagen erreicht werden. Denn niemand kennt die betrieb­lichen Besonder­heiten einer Klär­anlage besser als das Personal vor Ort.

WasserLeitung: Führungskraft

2015 wurde ich zum Geschäfts­führer der EKO-PLANT GmbH berufen — in einer Phase sehr dynamischen Wachs­tums des Unter­nehmens mit allen Anforderungen an Unternehmens­entwicklung und Mitarbeiter­führung, die daraus erwachsen.

2016 bis 2018 leitete ich ein Forschungs­vorhaben zur Entwicklung eines innovativen Verfahrens zur Phosphor-Rück­gewinnung für kleine und mittlere Kläranlagen (in Kooperation mit Prof. Dr. Mennerich, Ostfalia Hoch­schule Suderburg). Neben meinen bisherigen Verantwortungs­bereichen kam das Klär­schlamm­manage­ment mit Aufbau einer starken Abteilung für die Klär­schlamm­verwertung und -entsorgung sowie das Thema Phosphat­rück­gewinnung und -recycling hinzu.

Schon seit Anfang der 2000er-Jahre verfolgte ich intensiv die Diskussionen um eine Novellierung der Klärschlamm­verordnung, später auch der Dünge- und Dünge­mittel­verordnung. Bis die Novelle 2017 kam, war ich bereits in verantwort­licher Position, um diese Entwick­lung im Rahmen von Fachgremien der DWA und in Gesprächen mit Vertretern der Länder- und Bundes­ministerium eng begleiten zu können. Darüber hinaus entstand umfangreiche Markt­kenntnis bei der Verwertung der Reststoffe, aus eigener Tätigkeit der Verwertungs­abteilung als auch durch Kooperationen mit verschiedenen Unternehmen der Entsorgungswirtschaft, z. B. zur thermischen Abfall­behandlung.

Auf zu neuen Ufern

Seit Anfang 2020 bin ich frei­beruflich tätig und möchte mit meiner Expertise dazu beitragen, dass die bewegenden Themen der Wasser- und Abfallwirtschaft ganz­heit­lich betrachtet und zu Ende gedacht werden. Eine Welt, in der wir mit unseren Entscheidungen nicht zu Lasten der kommenden Generationen handeln – das ist damals wie heute mein Leit­motiv:

Kein isoliertes Denken und Handeln, sondern ein Rundum­blick auf Ihre Situation, unter Berück­sichtigung aller Umwelt­faktoren und Stake­holder. Mit praktischer Erfahrung und technischem, ökologischem, wirtschaftlichem und rechtlichem Fachwissen aus mehr als 20 Jahren Abwasserberatung.

BesserWasser. Ingenieurbüro für Besserwasser. Göttingen.

Ingenieurbüro für Besserwasser. Göttingen.

Dipl.-Ing. Stefan Rehfus

Kontakt


Sitemaps:   Beiträge   —   Seiten   —   Kategorien