Klär­anlagen­sanierung: Ihre zweite Meinung

Bevor die Kosten bei Klär­anlagen­sanierung und Klär­anlagen­umbau ausufern.

Abwasser­reinigungs- und Klär­schlamm­behand­lungs­anlagen laufen über Jahr­zehnte und häufig besteht Sanierungs- und Erwei­terungs­bedarf. Das ist notwendig, geht oft in die Millionen. Dafür haben Sie Ihr planendes Ingenieur­büro, dem Sie seit Jahren vertrauen. Das ist gut und richtig, aber auch im Gesund­heits­wesen tut jeder mündige Patient gut daran, im Krank­heits­fall vor wichtigen Ent­schei­dungen eine zweite Meinung einzuholen. Das stellt nicht den behandelnden Arzt in Frage, sondern schafft eigenes Vertrauen, die richtige Entscheidung zu treffen.

Hier sehe ich meine Leistung ganz ähnlich: Ich überprüfe eine vorhandene Entwurfs­planung, gehe mit Ihnen, Ihren Mitarbeitern und Ihrem Inge­nieur­büro in die Diskussion mit dem Ziel, die für Sie opti­male Lösung zu finden. Im besten Fall sparen Sie eine Menge Geld, weil eine gute Idee umgesetzt werden kann.

Gerne sehe ich mir Ihr Projekt unverbind­lich an und erläutere mit Ihnen, ob es realistische Möglich­keiten zur Kosten­ein­sparung gibt.

Ihre zweite Meinung

Wasser­Berater.

Ich berate Entscheider
in der Wasser- und Abfall­wirtschaft.

Durch meine Fähigkeit, komplexe Zusammen­hänge verständlich zu erklären schaffe ich die Voraus­setzung, dass Sie die richtigen Entscheidungen treffen.

Meine Leistungen umfassen Beratungs­gespräche, Vorträge vor kommunalen Gremien, das Erstellen von Bedarfs­analysen und Machbar­keits­studien, Ermittlung von Genehmigungs- und Förder­möglichkeiten und die Überprüfung / Optimierung vorhandener Anlagen­konfigurationen, Planungs­entwürfe sowie Projekt­begleitungen.

Schlammbehandlung und Klärschlammentwässerung

Klärschlamm

Klär­schlamm­behand­lung moderni­sieren und günstige Verwertung ermög­lichen

Der Klärschlamm­markt ist aufgrund der veränderten rechtlichen Rahmen­bedingungen seit 2017 hoch­dynamisch. Regional unter­schied­lich kommt es immer wieder zu Entsorgungs­engpässen, verbunden mit stark steigenden Preisen für Behandlung und Entsorgung. Bei vielen Betreibern herrscht Unsicher­heit: Soll ich mich auf langfristige Entsorgungsverträge einlassen? Soll ich eine inter­kommunale Kooperation anstreben oder lieber einen eigen­ständigen Weg gehen? Kann ich noch boden­gebunden verwerten oder muss ich mich auf eine Verbrennung der Reststoffe einstellen? Auf welche Kosten­situation muss ich mich einstellen und welche Einspar­möglich­keiten gibt es? Ist meine verfügbare Technik für die zukünftigen Heraus­forderungen geeignet? Muss ich zukünftig Phosphor aus Klärschlamm recyclen und was ist dabei zu beachten?

Auf diese und viele andere Fragen gebe ich Ihnen und Ihren Mitarbeitern umfassend Auskunft, damit sie sicher und richtig entscheiden können.

Recycling von Phosphor

Phosphor-Recycling

Projekt­analyse für mach­bares Phosphor­recyc­ling und Phosphor­rück­gewinnung

Phosphor ist ein essen­tieller Nährstoff und Baustein allen Lebens. Da die natürlichen Ressourcen begrenzt sind, sieht die Verordnung zur Neuordnung der Klär­schlamm­verwertung (AbfKlärVNOV) die Pflicht zum Phosphor­recycling aus Klärschlamm vor. Alle (!) Klär­schlamm­erzeuger – unabhängig von der Größe der Kläranlage – haben bis Ende 2023 einen Bericht vorzulegen, welche Maßnahmen sie planen und umsetzen, um die Rück­gewinnungs­pflicht ab 2029 erfüllen zu können.

Welche Pflichten gelten für meine Klär­anlage und welche Berichte müssen abgegeben werden? Welche Handlungs­optionen gibt es für das Phosphor­recycling, und sind diese Optionen zukunfts­sicher? Kann ich noch boden­gebunden (land­wirt­schaftlich) verwerten oder geht alles nur noch in die Verbrennung? Benötige ich eine eigene Phosphor-Aufbereitung und wie kann diese aussehen?

Ich unterstütze Sie bei der Erstellung notwendiger Berichte und bei der Kommu­ni­kation mit den Behörden. Ich erarbeite mit Ihnen Konzepte, die im Sinne des Umwelt- und Ressourcen­schutzes funktionieren und Ihnen gleichzeitig die Sicherheit geben, alle recht­lichen Anforderungen erfüllt und gebühren­schonend entschieden zu haben.

Optimal eingestellte Kläranlagen arbeiten kostengünstig

Kläranlagen-Optimierung

Verbesserung von Abwasser­quali­tät und Opti­mierung vorhan­dener Stoff­ströme

Abwasser­reinigung ist prakti­zierter Umwelt­schutz, unsere Gewässer profitieren von der guten Arbeit Ihrer Kläranlage und Ihres Betriebs­personals. Aber das Bessere ist immer Feind des Guten: Gibt es verfahrens­technische Optimierungs­möglich­keiten, um die Abwasser­qualität zu verbessern? Können Betriebs­kosten eingespart werden? Ist meine Klär­anlage auf die zukünftigen Heraus­forderungen (z. B. Zunahme von Extrem­wetter­lagen, Einhaltung strengerer Überwachungs­werte, organische Schadstoffe …) eingestellt und welcher Handlungs­bedarf besteht?

Zusammen mit Ihren Mitarbeitern analy­siere ich die bestehende Situation, erarbeite Opti­mierungs­möglich­keiten und suche die passenden Förder­mittel, die Ihnen helfen, den Geld­beutel und Ihre Nerven zu schonen.

Vor Investitionsentscheidungen einer Kläranlage: Zweitmeinung einholen

Ihre zweite Meinung

Klär­anlagen­sanierung kosten­günstig reali­sieren, Planungen über­prüfen

Leider ist es kein Einzelfall, dass Umbau­maß­nahmen und Erwei­terungs­planungen von Klär­anlagen aus dem Ruder laufen und die geplanten Kosten sich drastisch erhöhen, was häufig zu stei­genden Abwasser­gebühren führt. Auf all­gemeine Bau­kosten­steige­rungen gibt es wenig Einfluss, aber die Bedarfs­planung im Vorfeld einer Detail­planung und baulichen Aus­schreibung sollte dafür umso stimmiger sein.

Braucht es wirklich ein so großes Nach­klär­becken oder lässt sich der Aufwand verringern, wenn die Schlamm­eigen­schaften verbessert werden? Bedarf es eines zusätz­lichen Bele­bungs­beckens oder macht eine Entlastung der Bio­lo­gie durch Errichtung einer Vorklärung und Schlamm­faulung nicht mehr Sinn?

Ist die vor­ge­sehene Form der Schlamm­behand­lung noch zeitgemäß oder können durch andere Techniken Kosten gespart werden?

Ich sehe mir die vorhan­denen Planungen an und entwerfe alter­native Konzepte und Ideen, die Ihnen helfen, die gesteckten Quali­täts­ziele bei niedri­geren Investi­tions­kosten und Betriebs­kosten zu erreichen.

Besser heute für morgen entscheiden: Abwasser und Abfall

Zukunfts-Themen

Stark­regen, Mikroplastik, Arznei­mittel­rück­stände, Kläranlagen­umbau

Mikro­plastik, überlastete Gewässer, Arzneimittel­rückstände im Abwasser und Klärschlamm, Nitrat und Pestizide im Grundwasser, Extrem­wetterlagen, steigende Gebühren … Themen, die die kommunalen Entscheider und Betreiber von Klär­anlagen in den nächsten Jahren und Jahrzehnten beschäftigen werden. Doch wie positioniert man sich richtig? Ziehen alle fachlich Beteiligten am gleichen Strang und verfügen sie über das gleiche Wissen? Welche Entscheidungen sind wann zu treffen und wie zu priorisieren? Ist meine vorhandene Organisation auf die künftigen Heraus­forderungen angemessen ausgerichtet? Welche Ausbildung brauchen meine Mitarbeiter?

Diese und andere Frage­stellungen bearbeite ich mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern in Seminaren und Workshops. Je nach Aufgaben­stellung steht mir zusätzlich ein Netzwerk von Partnern zur Verfügung, das Sie in die Lage versetzt, die richtige Weichen­stellung für die Zukunft zu treffen.

Und wenn Sie anschließend einen Schritt weiter in die Umsetzung gehen wollen: ich ermittle für Sie Förder­möglich­keiten und begleite Sie in der weiteren Projekt­umsetzung.

Kläranlagenpersonal gezielt schulen. Besser-Wasser bietet Seminare

Fachvorträge

Abwasser­reinigung und Klär­schlamm­behand­lung verständ­lich gemacht

Entscheider in der Wasser- und Abfall­wirtschaft stehen vor großen Heraus­forderungen. Kosten­steige­rungen bei Gebühren sind der Politik und den Bürgern zu vermitteln. Neben technischen und wirt­schaft­lichen Kriterien sind zwingend die recht­lichen Vorgaben einzuhalten. Somit steigt die Komplexität, die Entscheidungen zugrunde liegen. Diese müssen der Öffentlichkeit vermittelt werden. Es ist nicht einfach, dabei noch den Überblick zu behalten und die richtigen Worte zu finden.

Ich unterstütze Sie, indem ich Ihnen und Ihren Mitarbeitern in Inhouse-Schulungen die komplexen Zusammen­hänge veran­schauliche und verständlich mache. Ich unterstütze Sie mit Vorträgen in Ihren Gremien, Ausschüssen, Rats­versamm­lungen, in den Fraktionen oder bei Öffentlich­keits­veran­staltungen und mache Komplexes richtig verständlich.

BesserWasser. Ingenieurbüro für Besserwasser. Göttingen.

Ingenieurbüro für Besserwasser. Göttingen.

Dipl.-Ing. Stefan Rehfus

Kontakt


Sitemaps:   Beiträge   —   Seiten   —   Kategorien